Home / Artikeln / Beziehung beenden – Soll ich weiter oder Schluss machen?

Teilen

Beziehung beenden – Soll ich weiter oder Schluss machen?

Beziehung beenden - Soll ich weiter oder Schluss machen?

Soll ich meine Beziehung beenden oder kann ich sie retten? Mit dieser Frage quälen sich viele der Männer und Frauen, die zu mir ins Coaching kommen. Schließlich hat man eine Menge investiert und möchte nicht einfach leichtfertig aufgeben, was einst so schön war! Hier ein konkretes Fallbeispiel, an dem du erkennst, ob deine Beziehung noch zu retten ist!

K atja, 32, und Clemens, 37, (Namen geändert) sind seit 3 Jahren zusammen und vor kurzem in eine hübsche, gemeinsame 3-Zimmer-Wohnung gezogen. Clemens ist im Sales-Bereich einer Hotelkette tätig, Katja auf dem besten Weg, als PR-Frau Karriere zu machen.

Beziehung beenden oder Beziehung retten?

Privat macht Katja allerdings gerade keine Karriere und fragt sich, ob sie die Beziehung beenden soll. Morgens wacht sie mit einer unangenehmen Schwere auf und schon beim gemeinsamen Kaffee in der Früh bemerkt sie, dass ihre Gefühle für diesen Mann nicht mehr dieselben sind wie früher. Die Stimmung ist bedrückend. Es ist, als würde eine schwere Last auf ihrem gesamten Körper drücken.

Schon morgens beginnt das bedrückende Gefühl

„Und? Gut geschlafen?“

„Ja. Und du?“

„Ja. Passt schon.“

Immer, wenn sie sich die Frage stellt, wie es dazu kommen konnte,fallen ihr zahlreiche Gründe ein:

Unzählige Streitereien, unterschiedliche Ansichten, gegenseitige Kränkungen und Beleidigungen haben dazu geführt, dass sie immer häufiger das Thema “Schluss machen” bzw. “Das Ende der Beziehung” angesprochen haben.

Viele Grenzen überschritten

Im Laufe ihrer gemeinsamen Zeit haben die beiden Grenzen überschritten, die für eine Beziehung stark belastend sind. Im Streit ging das Niveau ihrer Auseinandersetzungen deutlich nach unten. Obwohl die beiden gebildet und höflich sind, konnten sie sich oft – in der Hitze des Gefechts – nicht beherrschen. Immer mehr wurde das Ganze zu einem Gegeneinander, anstatt zu einem Miteinander.

Einfach so Schluss machen?

Katja musste viele Beleidigungen einstecken, ihr einziger Trost ist, dass auch sie viel ausgeteilt hat. „Warum bin ich noch mit ihm zusammen?“ Diese Frage beantwortet sie sich stets mit den Worten: „Na ja, eigentlich liebe ich ihn ja.“ Wenn Katja an ihre verliebte Zeit am Anfang zurückdenkt, verspürt sie starke Gefühle für Clemens. Doch meist holt sie sich die Gegenwart schnell zurück und das schöne Gefühl verschwindet.

Auch Clemens sucht Katjas Nähe kaum mehr, denn auch er hat sich emotional zurückgezogen. Die beiden sprechen nur mehr über Banalitäten oder Alltagskram. Immer dann, wenn es persönlich wird, folgen Vorwürfe, Vorhaltungen und neue Streitereien. Katja hat Clemens häufig mit dem Verlassen gedroht, doch schlussendlich haben sie sich wieder vertragen. Bis zum nächsten Streit. Der Teufelskreis nimmt kein Ende.

Kämpfen? Aufgeben? Resignieren?

„Soll ich mich trennen, die Beziehung beenden, oder weitermachen?“ Diese Frage beschäftigt Katja rund um die Uhr. Sie hält die schlechte Stimmung nicht mehr aus und ist häufig nervös und angespannt. Ihre Beziehungssituation belastet auch ihre Arbeitsleistung.

Zusammenbleiben ist keine Lösung, eine Trennung auch nicht

Im Fall von Katja und Clemens haben sich negative Muster eingeschlichen, die, sofern sie nicht unterbrochen werden, auf Dauer jede Beziehung zerstören.

Gerade im Krieg sind die Parteien eng verbunden

Die beiden haben kein gemeinsames Ziel mehr und stehen sich immer öfter wie Feinde gegenüber. Die Frage ist: Warum trennen sich Menschen in einer solchen Situation nicht? Gerade im Krieg sind die Parteien oft sehr eng miteinander verbunden. Jeder muss über den anderen Bescheid wissen. Kleinigkeiten werden besonders beachtet. Jedes Wort wird abgewogen.

Sie wiegt ab…

„Wir sind schon drei Jahre zusammen. Eigentlich ist er ja… bis auf… doch so schnell wirft man das nicht weg. Wer weiß, finde ich überhaupt einen Besseren? Wieder von vorne anfangen? Und unsere Wohnung? Wir sind doch erst eingezogen…“

Beziehung beenden?

Eine wirkliche Chance besteht, wenn beide Partner gewillt sind, ihr Verhalten zu überdenken und an ihrer Kommunikation zu arbeiten. Die professionelle Unterstützung eines geschulten Beraters kann dabei enorm hilfreich sein, ansonsten dauert es – trotz vieler guter Vorsätze – oft nicht lange, kriegen sich die Partner wieder in die Haare.

Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit! Egal wie stark die Fetzen fliegen, wie laut du mit deinem Partner streitest oder wie oft ihr euch beleidigt: Solange ihr euch NICHT egal seid, lebt diese Beziehung noch.

Wie soll ich mich entscheiden? Ein erster Tipp:

Solltest du gerade in einer ähnlichen Situation gefangen sein, hier mein erster Tipp: Werde dir bewusst ob du deiner Beziehung gegenüber gleichgültig bist, oder ob du für deinen Partner noch Gefühle empfindest. Ich spreche von Gefühlen, die nichts mit deinem Ego, gemeinsamen Investitionen oder der Angst davor, alleine zu sein, zu tun haben.

Stell dir die Frage: „Ist mir der Mensch, trotz allem negativen Verhaltens, noch wichtig?  Siehst du noch den Mann / die Frau, den Menschen, in den du dich einst verliebt hast? Oder nur noch sein Verhalten?

Möglichkeit A:

„Nein, wenn ich ehrlich zu mir bin, empfinde ich nichts mehr für ihn/sie“

Diese Beziehung sollte besser beendet werden. Finde einen Abschluss und gib dem, was war, eine positive Bedeutung. Ein Mensch, der dir seine Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit geschenkt hat, verdient Aufrichtigkeit und die Chance auf einen Neuanfang.

Möglichkeit B:

„Ja, ich habe trotz all den Enttäuschungen noch Gefühle für meinen Partner“

Diese Beziehung kann gerettet werden! Nimm professionelle Hilfe in Anspruch und gib dir die Chance auf einen Neuanfang. Manchmal ist die Lösung viel leichter als du denkst.

Apropos Beziehung beenden

Für persönliche Fragen, vereinbare ein kostenloses Erstgespräch. Für deine Anregungen, Kommentare und Feedback zu diesem Artikel, poste einen Kommentar oder schreibe eine Email. Gerne kannst du diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen! Sozialdynamik – Weil professionelle Beratung sinnvoll und vernünftig ist, für ein Leben mit weniger Angst und mehr Liebe.

Beziehung retten / Beziehung verbessern

Teilen

Profilbild von Dominik Borde
Dominik Borde, MSc (geb. 1971) ist einer der führenden Beziehungs-Coaches Europas und Gründer des Unternehmens Sozialdynamik mit Sitz in Wien. Der durch die International Coach Federation (ICF) zertifizierte Trainer und sein Team bieten Coaching- und Trainingsleistungen für Einzelpersonen und Paare, sowie – speziell für Führungskräfte entwickelte – Programme „Leadership 4.0“, „High Performance Coaching“ und „Executive Coaching“ an. In seiner Arbeit verwendet Borde unter anderem die von ihm entwickelte „360° Methode“ und das Konzept der „Sozialdynamik“, um die Eigenverantwortung des Einzelnen zu stärken und die Kommunikation innerhalb von Gruppen zu harmonisieren. Borde ist Autor zahlreicher Fachbücher und Videos zum Thema Beziehungsgestaltung und wird regelmäßig von internationalen Medien als Experte hinzugezogen.

Password vergessen

Registrieren

Etwas auf dem Herzen?