Home / Artikeln / Coach in Wien – Aus dem Alltag eines Beziehungscoaches

Teilen

Coach in Wien – Aus dem Alltag eines Beziehungscoaches

Coach in Wien - Aus dem Alltag eines Beziehungscoaches

„Was genau erlebt man eigentlich alles als Beziehungscoach?“ Da Beziehungscoaching kein gewöhnlicher Beruf ist, werde ich sehr häufig gefragt, womit ich mich in meinem Arbeitsalltag befasse, was die Geheimnisse rund um das Thema Liebe und Beziehung sind, was Frauen nun „wirklich“ wollen, welche Ängste Männer quälen und worin die größten Herausforderungen der Menschheit – rund um das Thema Partnerschaft – ganz allgemein bestehen. Mir gefällt die blühende Fantasie meiner Mitmenschen, in deren Köpfen sich häufig die wildesten und spektakulärsten Geschichten in meiner Praxis abspielen. Für alle, die es genauer wissen wollen, hier ein paar persönliche Details aus meinem Leben als Coach für Singles und Paare.

G anz ehrlich: Oft erlebe ich tatsächlich Dinge, die äußerst amüsant sind oder unglaublicher nicht sein könnten. Erst neulich hat mich zum Beispiel ein Mann kontaktiert, dessen Frau ihm – nach 35 Jahren Ehe – die Trennung mit den Worten: „Jetzt reicht´s mir mit dir, du alter Depp, ich lass´ mich scheiden!“ androhte. Seine Frage an mich war: „Sagen Sie Herr Borde, darf sie das denn überhaupt?“

Mein Alltag als Beziehungscoach

Mein Top-Tipp

Warte nicht, bis es zu spät und dein „Relation-Ship“ den Bach runter geht, nur weil du nicht rechtzeitig etwas dagegen unternommen hast. Probleme lösen sich nicht einfach in Luft auf, wenn du sie nicht angehst, werden sie größer! Klick hier, wenn du anhaltende Beziehungsprobleme endlich lösen willst!

Ein ganz „normaler“ Tag

Ich gehöre zu den Glücklichen, die ihr leidenschaftliches Interesse recht erfolgreich zum Beruf machen konnten. Jeden Tag habe ich die Gelegenheit, meine Klienten und Klientinnen zu unterschiedlichsten Beziehungsthemen zu beraten, meine Arbeit bleibt somit immer eine spannende Herausforderung.

Wer sind die Menschen, mit denen ich arbeite?

Viele gehen davon aus, dass es sich, wenn jemand wegen anhaltender Beziehungsprobleme Unterstützung eines Coaches in Anspruch nimmt, dabei immer um ein sehr schwerwiegendes bzw. lähmendes Problem handeln muss. Die Wahrheit ist: Nein, tut es nicht. Zumindest nicht auf den ersten Blick. Wenn eine Frau so eifersüchtig ist , dass sie ihrem Mann nicht mehr vertrauen kann, wirkt das zunächst nicht wie ein Problem, unter dem die Welt zusammenbricht. Dennoch hat es auf den zweiten Blick in ihrem Leben stark negative Auswirkungen, die gefühlt sehr wohl lähmend und schwerwiegend sein können. Und so sitzen jeden Tag Menschen, oft auch paarweise, auf meiner Couch, und suchen Rat und Unterstützung. Sehr häufig zu „stinknormalen“ Themen und Problemen, die jeder kennt: Über das Menschsein.

Ein vielfältiges Arbeitsgebiet

Es sind Themen wie Partnersuche, Selbstbewusstsein stärken, die Bewältigung hartnäckiger Beziehungsprobleme, der Wunsch nach mehr Leidenschaft in der Beziehung oder der Wunsch, den Ex Partner zurück bekommen. Jeden Tag erreichen mich Anrufe, E-Mails und/oder Briefe von Teenagern bis hin zu Senioren mit Liebeskummer, von reichen Menschen, die sich arm fühlen, aber auch solchen, die es sich genau überlegen müssen, wofür sie ihr Geld ausgeben. Täglich erreichen mich so die witzigsten, traurigsten und ergreifendsten Geschichten aus aller Welt.

Viel Gefühl

Männer, die als Abenteurer nach Panama gehen und dort die Liebe ihres Lebens finden. Frauen, die Kinder unter ihrem Herzen tragen und Angst haben zu scheitern – im Leben und in der Liebe. Menschen, die ihren Partner bei einem Unfall oder durch eine schwere Krankheit verloren haben und nicht wissen, wie sie das selbst überleben sollen. So abgedroschen und kitschig es auch klingen mag, es erfüllt mich jemanden zu unterstützen, der völlig menschlich und authentisch vor mir sitzt. Mein „Arbeitsmaterial“ ist das, was uns alle im Innersten bewegt und berührt. Was wir uns wünschen, unsere größten Sorgen und Ängste, und letztlich das Bedürfnis und die Hoffnung nach einem Menschen, der uns so liebt, wie wir sind.

Vieles im Leben erscheint uns wichtig und erstrebenswert, doch was, ausgenommen unsere Beziehungen und Menschen, die wir lieben, ist es wirklich? An dieser Stelle danke ich all meinen Klienten und Klientinnen dafür, was sie mir über Leben und Liebe beigebracht haben, ich für mich alleine hätte all diese “Herzensorte“ nie bereist!

Emotionen, die wir alle kennen

Die häufigsten Anliegen meiner Klienten betreffen Ängste und Emotionen, denen nahezu jeder Mann und jede Frau im Laufe eines Lebens begegnet.

Häufigste Anliegen im Coaching für Singles und Paare

Eifersucht

Kaum ein Thema, das so viele Beziehungen zerstört wie die Eifersucht und das damit verbundene Misstrauen. Männer sind generell eifersüchtiger, doch nach unzähligen Beratungen von Frauen zu diesem Thema, weiß ich, dass auch sie in ihren Beziehungen von diesem Gefühl gequält werden. Scheinbar alltägliche Dinge, ein Blick, das Handy, Facebook, allein schon ein Treffen mit Freunden, ja selbst berufliche Verpflichtungen, können Eifersucht schüren und die Beziehungen der Betroffenen zerstören.

Beziehungsprobleme lösen

Viele Paare quälen sich monate-, oft gar jahrelang mit Problemen, die eigentlich leicht geklärt werden könnten. Für mich als Beziehungscoach ist es häufig noch immer überraschend, was sich Paare alles einfallen lassen, um einerseits zusammen zu bleiben, andererseits aber weiter streiten zu können.

Sex und Leidenschaft

Man müsste doch davon ausgehen, dass, bezogen auf die Omnipräsenz von Sex, das Sprechen darüber kein Problem mehr sein sollte, oder? Du kannst dir nicht vorstellen, wie schwer es gerade für Männer ist, das Thema Sex ehrlich anzusprechen.

Frauen gehen meist entspannter mit sexuellen Problemen um als Männer, und NICHT deshalb, wie viele fälschlicherweise glauben, weil sie es weniger wollen oder brauchen! Für Männer hingegen ist es NICHT der fehlende Sex, der sie in ihrem Innersten belastet, sondern das vermisste Gefühl von Liebe, Nähe und Gewolltwerden. Für meine weiblichen Klientinnen ist dies oft schwer zu glauben, da sie meisten vermuten, ihrem Partner sei Sex wichtiger als sie.

Treue und Betrug

Weitere sehr wichtige Themen betreffen die Treue und das Fremdgehen. Es gibt verschiedene Ansätze, die das Thema Fremdgehen aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten, zusammengefasst habe ich, aus den unzähligen Coachings mit Paaren, eine ganz wesentliche Erkenntnis gewonnen:

Eine Beziehung kann einen Treuebruch nicht überstehen, sofern nicht BEIDE Partner ihren Anteil daran sehen. Das heißt noch lange nicht, dass sich Paare nach einem Betrug zwingend trennen müssen, doch die Beziehung kann OHNE gegenseitiges Verstehen und Einsehen nie wieder auf demselben Stand ankommen, wie vor einem Treuebruch.

In solchen Sitzungen wird es immer besonders emotional und oft ist es sehr ergreifend zu sehen, was hinter den Kulissen, im Gefühlsleben der Menschen, vor sich geht, auch für mich.

Immer wieder eine Herausforderung

Persönlich empfinde ich die Umkehrung negativer Dynamik, die zwischen zwei Menschen in Konfliktsituationen entsteht, besonders interessant und herausfordernd. Schön ist es, herauszufinden, wo denn nun wirklich das Problem liegt, denn oft ist das präsentierte Problem der Paare nicht das tatsächliche. Da nützt definitiv Forscherdrang und Entdeckergeist, wenn die Lösung schließlich auftaucht, schauen alle – manchmal auch ich – verdutzt, wie einfach plötzlich alles gehen kann!

Happy-End manchmal erst auf den zweiten Blick

Auch für mich gibt es nicht immer sofort ein Happy-End, auch kann es passieren, dass Paare, die bei mir waren, nicht mehr zueinander finden. Wichtig ist mir, in Bewegung zu bringen, was feststeckt, damit beide Partner wieder die Chance erhalten, ihr Leben zu gestalten. Meine Klienten bestätigen mir schließlich, dass es für sie besser war, eine Trennung anzunehmen und mit der Vergangenheit friedlich abzuschließen, anstatt ewig weiter zu leiden. Das Coaching mit Paaren hat mir definitiv gezeigt, dass ein Ende immer auch einen Anfang bedeutet. Egal ob die Paare zusammen bleiben oder nicht.

Der Coach und die Liebe

Besonders amüsant wird es, wenn meine eigene Liebe und mein eigenes Leben im Fokus steht. So gehen viele davon aus, dass man als Partnerin vom “Coach“ in Streitfällen keine Chance gegen ihn hat. Er ist ja der Liebesspezialist per se! Oder aber man denkt, dass es bei ihm zu Hause so harmonisch und romantisch abläuft, dass einem vor lauter Zuckerguss und rosa Brille beinahe schlecht wird. Freunde der Herzdame sind oft ganz aus dem Häuschen, wenn sie hören, dass der Partner ein Beziehungsexperte ist. „Wow! Das muss ja voll praktisch sein. Dann kennst du ja all die üblichen Beziehungsprobleme gar nicht.“ Auch für einen Beziehungscoach ist die Liebe nicht immer einfach. Auch wenn viele Berater und Therapeuten dies nur äußerst ungern zugeben.

Auch ein Coach macht Fehler

Viele glauben, dass man sich als Beziehungscoach, sein eigenes Liebesleben betreffend, immer am richtigen Weg zu befinden hat. Die glückliche Wahrheit ist, das stimmt nicht, denn auch ich hab meine Fehler und Marotten, so wie jeder Mensch. Die geliebte Partnerin weiß genau, was ich meine, wenn ich vom eigenen blinden Fleck spreche. Manchmal mache ich genau dieselben Fehler wie viele meiner Klienten auch, außerdem gibt es kaum einen, den ich nicht zumindest schon einmal in meiner Vergangenheit begangen habe. Geliebt werde ich trotzdem, oder vielleicht sogar ein wenig deshalb.

Über Fehler: Ressourcen

Viele Erfahrungen aus meinem früheren Leben, all die Dinge, die ich gründlich verpatzt habe, sind heute wichtige Lehren und Ressourcen für mich. Kann man ein guter Coach und Berater sein, wenn man im Leben immer alles richtig gemacht hat? Ich bin mir da nicht so sicher, ich selbst bin jedenfalls weit davon entfernt, perfekt zu sein. Ich denke, wer viele Fehler gemacht und etwas daraus gelernt hat, hat definitiv spannendere Geschichten zu erzählen und eine breitere Palette an Erfahrungen aufzuzählen.

Mein Leben heute

Heute bin ich tatsächlich glücklicher denn je, in der Liebe, in meinem Beruf, ganz allgemein mit meinem Leben, sicher aber nicht, weil immer alles glatt und unkompliziert verlief. In meinem Beruf als Beziehungscoach fühle ich mich vielleicht auch deshalb angekommen, weil ich genau spüre, dass mein Hirn und Herz dort hingehören.

Apropos Coach in Wien

Für persönliche Fragen, vereinbare ein kostenloses Erstgespräch. Für deine Anregungen, Kommentare und Feedback zu diesem Artikel, poste einen Kommentar oder schreibe eine Email. Gerne kannst du diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen! Sozialdynamik – Weil professionelle Beratung sinnvoll ist, für ein Leben mit weniger Angst und mehr Liebe.

Beziehung verbessern / Work Life Balance

Teilen

Profilbild von Dominik Borde
Dominik Borde, MSc (geb. 1971) ist einer der führenden Beziehungs-Coaches Europas und Gründer des Unternehmens Sozialdynamik mit Sitz in Wien. Der durch die International Coach Federation (ICF) zertifizierte Trainer und sein Team bieten Coaching- und Trainingsleistungen für Einzelpersonen und Paare, sowie – speziell für Führungskräfte entwickelte – Programme „Leadership 4.0“, „High Performance Coaching“ und „Executive Coaching“ an. In seiner Arbeit verwendet Borde unter anderem die von ihm entwickelte „360° Methode“ und das Konzept der „Sozialdynamik“, um die Eigenverantwortung des Einzelnen zu stärken und die Kommunikation innerhalb von Gruppen zu harmonisieren. Borde ist Autor zahlreicher Fachbücher und Videos zum Thema Beziehungsgestaltung und wird regelmäßig von internationalen Medien als Experte hinzugezogen.

Password vergessen

Registrieren

Etwas auf dem Herzen?