Home / Artikeln / Ex zurück – die brutale Wahrheit

Teilen

Ex zurück – die brutale Wahrheit

Ex zurück – die brutale Wahrheit

Fakt ist, ein Mensch der dich verlassen hat, will nicht “gewonnen“ werden, sondern sich zunächst mal verstanden fühlen. Jede Beziehung hat ihre eigene, individuelle Geschichte, da helfen pauschale Quick-Fixes selten weiter. Hier die – meiner Erfahrung nach – 7 wichtigsten Überlegungen, die Einfluss darauf haben werden, ob deine Ex-Partnerin / dein Ex-Partner, zu dir zurück will. Zusätzlich erfährst du, in welchen Fällen eine seriöse Beratung zum Thema: Trennung & Expartner für dich wertvoll sein kann beziehungsweise sinnvoll ist.

Wenn du verzweifelt bist, weil dir dein Ex so sehr fehlt, dass es körperlich weh tut, findest du im Internet jede Menge: „10 Tipps, wie du deine Ex zurückbekommst – garantierte Methode“ und Listen und Anleitungen die versprechen, den geliebten Expartner zurückzugewinnen. Du wünscht dir sehnlichst aufzuwachen, um erleichtert festzustellen, dass die Trennung nur ein schlimmer Alptraum gewesen ist? Du vermisst deinen Ex-Partner wirklich und denkst, dass sie die Einzige oder er der Einzige ist, und dass du ohne sie oder ihn nie wieder richtig glücklich sein kannst? Du machst dir Vorwürfe: „Oh shit, was hab’ ich bloß für Fehler gemacht!“, und denkst:  „Was wäre, wenn sie oder er wüsste, dass ich das jetzt alles besser könnte?!“

Von wegen: Aufwärmen tut man nur ein Gulasch! Tatsächlich ist das Thema Ex-zurück eines, das am häufigsten angefragt wird. Klienten kommen in der schlimmsten Phase ihres Lebens zu mir, dann, wenn sie nicht mehr können, mitten drin in der Trennung, am Boden zerstört.

Wer nichts kann, wird gerne Coach

An dieser Stelle wäre es relativ leicht, einem todunglücklichen Gegenüber für viel Geld einzureden, es gäbe die garantierte Strategie, den Ex-Partner zurückzugewinnen. Und sollte es nicht gelingen, kann der “Coach“ oder “Berater“ noch immer jegliche Schuld von sich weisen, in dem er behauptet, dass man sich nicht exakt an seine Tipps gehalten hat.

Die knallharte Wahrheit

Ich halte es für unseriös und fast gefährlich, wenn sogenannte Experten da draußen irgendwelche Garantien abgeben! Tatsache ist, und das ist die brutale Wahrheit, ob du sie hören willst oder nicht: ES GIBT ABSOLUT KEINE GARANTIE! Niemand, wirklich niemand kann (und sollte!) dir versprechen, dass du deinen Ex-Partner zurückbekommst. Wer immer das macht, ist unseriös! Es ist nicht möglich, so etwas zu garantieren! Sorry! Der Grund ist denkbar einfach:

Weil ein anderer Mensch involviert ist! Du kannst nicht, den Ex verändern, du kannst maximal dich und dein Verhalten verändern.

Die Wahrheit ist: Ich werde und kann niemals irgendjemandem garantieren, dass es klappt, den oder die Ex zurückzugewinnen! Was ich zu allen Klienten sage, und das ist mein Standardspruch an dieser Stelle: „Ich kann dir nicht garantieren, dass ich deinen Ex-Partner für dich zurückgewinne oder dass du es schaffen wirst, ihn zurückzugewinnen. Das Einzige, was ich dir aber garantieren kann, ist, dass ich dir dafür die besten Werkzeuge mit auf den Weg gebe!

Coaching für Wiederholungstäter

Wenn du zu mir kommen möchtest, dann weil du etwas über Beziehungen lernen willst, und weil du möchtest, dass du nicht immer wieder die gleichen Fehler machst. Meine Arbeit besteht darin, deine Chancen auf eine erfüllte und vor allem beständige Partnerschaft in der Zukunft zu erhöhen, ob nun in einem 2.0 deiner Beziehung oder in einer neuen.

Die individuelle Paargeschichte lesen

Jede Geschichte ist individuell, und natürlich muss man irgendwo mal anfangen. Das heißt, dass ich aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung als Coach von tausenden Paaren – mit zwar nicht gleichen, doch in manchen Punkten doch sehr ähnlichen Problemen -, sehr wohl eine Einschätzung vornehme, an die ich mein Paket an Maßnahmen kopple.

Wenn sich zum Beispiel dein Partner oder deine Partnerin für zwei Tage zur Mama vertschüsst und meint: „Ich trenn mich, ich will nicht mehr!“, und ihr hattet bislang eine reibungslose, wunderschöne Beziehung, die eben grad einen Tiefpunkt erreicht hat, sehe ich durchaus realistische Chancen, den Partner zurückzugewinnen bzw. die Beziehung zu retten.

Es kommt also auf die individuelle Paargeschichte an: Wart ihr zehn Jahre verheiratet, habt ihr drei Kinder miteinander, doch irgendwie hat es in der Beziehung keine gemeinsame Entwicklung gegeben? Du erkennst die Veränderung deiner Ex oder deines Ex´, findest das Leben, das er oder sie es nun führt, geil, und traust dir zu, Entwicklungsprozesse in die gleiche Richtung anzustoßen? Dann ist es natürlich wahrscheinlicher, dass es funktioniert, die oder den Ex zurückzuerobern: Weil es hier eine starke Verbindung gibt!

Wenn du hingegen mit deiner Partnerin oder deinem Partner zwei Monate zusammen warst, und in den zwei Monaten hat es permanent Streit gegeben, dann ist die Chance, dass er oder sie zurückkommt, sehr, sehr gering.

Die meisten „Ex-zurück-Ratgeber“ sind sehr trivial und sehr allgemein geschrieben. Das heißt, sie sind nicht individuell an die Beziehungssituation angepasst. Beispielsweise nehmen sie nicht Rücksicht darauf, dass dein Ex-Partner Bindungsangst hat! Das heißt, ein „Ex-Zurück-Ratgeber“, den du dir kurz durchliest, oder ein paar Tipps aus dem Internet können niemals ausreichend sein, um dir wirklich die individuelle und anlassbezogene Hilfe zu geben, die du brauchst, um ein Revival überhaupt wahrscheinlich zu machen.

7 hilfreiche Gedanken über die Exbeziehung

1. Die Trennung findet schon lange vorher statt

Du darfst eine Sache nicht vergessen: Wenn ein Partner wirklich den Entschluss gefasst hat und gesagt hat: „Pass mal auf, ich trenn mich von dir!“, dann gab es zum Beispiel bei den meisten Frauen schon eine lange Phase davor, in der sie emotional zu dir Abstand genommen haben. Das heißt, wenn sie dir sagt, dass sie nicht mehr will, ist sie schon längst aus diesem „Verliebtseinsthema“ draußen oder hat sich vielleicht schon was anderes für ihr weiteres Leben überlegt. Ein wesentlicher Aspekt, den es auf jeden Fall zu beachten gibt.

2. Angst ist ein armseliger Grund für Paarbeziehungen

Frag dich ernsthaft: „Möchte ich meinen Ex zurück?“ Warum willst du sie oder ihn zurück? Hast du Angst, niemanden mehr zu finden, der so gut wie er oder sie ist? Hast du Angst, alleine zu bleiben? Oder hast du Angst, einsam zu sterben?

Wenn die Motivation, den Ex-Partner zurückzuholen, Angst ist, dann hat das nichts mit Liebe zu tun. Sondern lediglich mit deinem Ego, das Schmerzen hat und nicht loslassen kann. Tatsächlich hat es nichts LIEBE-volles, jemanden zurückgewinnen zu wollen, nur um persönliche Ängste zu befriedigen!

Sei einmal ehrlich: Wenn die Beziehung zu deinem Ex-Partner wirklich so toll gewesen ist, wenn also Leidenschaft und die Liebe zwischen euch so intensiv gewesen ist – na ja, dann hätte er oder sie dich doch wahrscheinlich gar nicht verlassen, oder? Das heißt, wenn du wirklich fair auf eure Vergangenheit blickst, dämmert dir vielleicht, dass es wahrscheinlich auch für dich nicht so toll war, und dass es vielleicht bloß Angst ist, die dich dazu bringt, jetzt alles zu unternehmen, ihn oder sie zurückzubekommen.

3. Bin ich der / die Richtige

Liebe ist ein Ort an den du gehst um zu geben! Und zwar das, was den anderen glücklich macht! Das bedeutet, dass du dir auch die Frage stellen solltest: „Kann ich das meinem Partner, meiner Partnerin, meinem Ex-Partner/, meiner Ex-Partnerin überhaupt geben? Kann ich dem anderen aufgrund meines momentanen Lebensweges überhaupt genügend Liebe geben? Was muss passieren, damit ich das kann, und bin ich bereit, darin zu investieren?“

Dein Ex-Partner muss wissen, dass du gesehen, gehört und verstanden hast, worunter diese Beziehung gelitten hat, warum sie kaputt gegangen ist. Das setzt eine intensive Auseinandersetzung mit dir selbst voraus. Wenn du nur sagst: „Ja Schatzi, ab morgen mach’ ich alles besser!“, wird er oder sie sich denken: „Du weißt ja nicht einmal, was du besser machen sollst!“ Warum soll er oder sie zurückkommen, wenn man nur das Alte zurückerhält?

4. Dein Ex will nicht zurück in die Vergangenheit

Und wie wäre denn der ideale Partner, das ideale Gegenüber für mich, für den auch ich ein Gegenüber darstelle, das ihn oder sie glücklich macht? Diese Entwicklung, diese Veränderungsarbeit muss unabhängig vom Partner geschehen. Das heißt, wenn du sozusagen das Blaue vom Himmel lügst, so dass dein Ex-Partner sich kurzerhand wieder zurückgewinnen lässt und sagt: „Ja, ok gut, möglicherweise habe ich da was übersehen …“, und du veränderst nichts in deinem Leben, wird die Beziehung früher oder später wieder zerbrechen.

Mach dir klar, dass dein Ex-Partner ja nicht zurückkommen will in das, was war, sondern in was völlig Anderes, in was Besseres. Diese Veränderung allerdings, die du in deinem Leben vornimmst, soll dir liegen, sie soll zu deinem Lebensweg passen. Es macht keinen Sinn, wenn du kurzfristig irgendwas veränderst und sagst: „Jetzt geh ich jeden Abend aus, bis sie oder er zurück ist und mach’ einen auf Partyking, weil er oder sie gerne ausgegangen wäre. Und kaum ist er oder sie zurück, ist dein Leben wieder sozusagen im Default-Modus, sitzt daheim auf der Couch und kriegst den Hintern nicht hoch.

Frag dich also: Ist es einfach nur die Angst, alleine zu bleiben? Ist es möglicherweise mein gekränktes Ego, das nicht erträgt, wenn er oder sie mit wem anderen glücklich wird? Möchte ich auf jeden Fall verhindern, dass es ihm oder ihr besser als mir geht, und deswegen hole ich ihn oder sie mir in die Beziehung zurück? – Das sind alles ganz schlechte Motivationen.

 

Frag dich: Bin ich wirklich bereit, mein Leben so zu verändern, dass es ihm oder ihr Spaß macht? Und wenn ja, dann verändere es! Aber unabhängig von deiner Ex bzw. deinem Expartner.

Denn unabhängig davon, ob du deinen Ex-Partner zurückgewinnst oder mit jemanden anderen glücklich wirst: Das Ende einer Beziehung bringt eine Lernerfahrung mit sich. Wenn du mit den gleichen, vertrottelten, idiotischen Marotten versuchst weiterzumachen, funktioniert das meiner Erfahrung nach in den allermeisten Fällen nicht. Darum ist es auf jeden Fall eine gute Idee, wenn du dich mit dem Thema auseinandersetzt: Welche Fehler habe ich gemacht? Was werde ich in der Zukunft auf jeden Fall besser machen?

5. Nimm dir Zeit neu anzufangen

Eine Veränderung des Alten führt unausweichlich zu einer neuen Form der Beziehung. Veränderung bzw. persönliche Entwicklung ist daher ein sehr wesentlicher Aspekt, um deine Chancen zu verbessern, deinen Ex oder deine Ex zurückzubekommen. Eine neue Beziehung einzugehen, auch wenn sie auf einer gemeinsamen Basis aufbaut, bringt einen Neuanfang mit sich. Der „alte“ Partner soll sich neu in dich verlieben. Das heißt, es braucht eine Flirtphase, es braucht ein behutsames Antasten.

6. Lebensweg oder Egotrip

Bist du wirklich der beste Partner für deine Ex? Wenn du sagst: „Okay, er oder sie wünscht sich ein ganz anderes Leben; die Vorstellungen unserer Lebenswege gehen mittlerweile so weit auseinander, dass wir uns heute im Normalfall nicht mehr begegnen würden, dann ist es nicht liebevoll zu sagen, dass ich diesen Menschen zurückgewinnen will. Soll er sich mit was anderem bzw. weniger zufrieden geben?

Denkst du etwa: „Ja, ich habe dazugelernt und weiß nun, was meine Schuld war, und was ich falsch gemacht habe. Bitte, wenn er oder sie nur wüsste, dass ich es jetzt richtig machen könnte!“ Bitte nicht! Denn dieses Denken geht davon aus, dass du alleine dafür verantwortlich bist, dass diese Beziehung gescheitert ist, und dass du sie allein auch wieder gutmachen kannst. Das stimmt nicht! Auch dein Ex-Partner hat Anteil daran! Menschen sind verschieden und manchmal entwickeln sie sich in unterschiedliche Richtungen. Vielleicht will er oder sie die Welt kennenlernen oder neue Menschen treffen etc. – unabhängig davon, wie gut oder wie falsch du es gemacht hast.

7. Der härteste Kleber der Welt – Gewohnheit

Es ist auch so: Je mehr wir in eine Sache investiert haben, desto schwerer fällt es uns, loszulassen. Es ist selbstverständlich, dass man sagt: „Ich will das Gewohnte, das Übliche, das Alte zurückhaben! Damit fühle ich mich wohl, das kenne ich.“

Was es aber verhindert, ist, dass du dich neuen Aufgaben im Leben stellst, dass du neue Menschen kennenlernst, und dass du vielleicht mit jemandem zusammenkommst, der auf der nächsten Stufe deiner Entwicklung besser und idealer zu dir passt. Und wenn du von Liebe sprichst, bedeutet das, dass du auch deinem Ex-Partner diese Möglichkeiten gönnen solltest, ansonsten hat das Ganze mit Liebe wenig zu tun – sondern einfach nur mit Ego und einem: „Ich kann nicht loslassen“.

Ich bin Coach und kein Zauberer

Bitte glaube daher keinem Experten, der dir erklärt: „Mit diesen drei Tipps gewinnst du sie auf jeden Fall zurück!“. Dann schreibst du das SMS, machst die vorgegebene Beziehungspause und nach sechs, acht Wochen oder zehn Wochen werdet ihr auf zauberhafte Weise wieder zusammenfinden.  – Nein, so funktioniert das nicht!

Du wirst dich darauf einstellen müssen, dass es eine Weile dauern kann, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht funktionieren wird und dass der Wert aus dem Ganzen sein kann, dass du dein Bestes gegeben hast. Noch nie im Leben hat jemand bereut, wenn er in einer Beziehung sein Bestes gegeben hat.

Egal, wie es ausgeht – bitte versäume nicht die Lernerfahrung

Und manchmal muss man etwas auch zwei-, dreimal ausprobieren, um es dann wirklich loslassen zu können. Und das kann man mit eigens dafür geschulter Hilfe sicherlich professioneller, besser und überlegter tun. Man kann gemeinsam vielleicht auch besser erkennen, was dem Partner gefehlt hat. Oder die Frage klären, wie du es besser machen hättest können? Oder worunter die Beziehung am meisten gelitten hat?

Dieser Spiegel oder dieses Gegenüber kann ein Coach oder ein professioneller Berater für dich sein! Wenn beide wollen, aber nicht wissen wie, gelingt es häufig, Paare einander verständlich zu machen und damit wieder zusammenzubringen, nachdem ein geschulter Berater die richtigen Fragen gestellt und Impulse gesetzt bzw. gemeinsam mit ihnen gearbeitet hat.

Gönne dir einen echten Abschluss

Doch mindestens genauso oft ist mir passiert, dass man getrennte Wege gegangen ist. Wenn dem so ist, möchte ich, dass meine Klienten sagen können: „Okay, so ist es jetzt nun mal. Nichtsdestotrotz hat es sich voll für mich ausgezahlt, weil ich jetzt weiß, was ich künftig anders machen kann. Ich weiß jetzt, wie ich den idealen Partner anziehe und auch halten kann. Und ich wünsche meinem oder meiner Ex – und das ist ebenso ein ganz wichtiger und wertvoller Punkt, vor allem dann, wenn ihr gemeinsame Kinder habt oder irgendeine andere gemeinsame Verbindung oder einen Freundeskreis –, und ich wünsche ihm oder ihr wirklich von Herzen das Beste auf ihrem bzw. seinem Weg! Ihr könnt euch weiterhin auf Augenhöhe begegnen, vielleicht miteinander auf einen Kaffee gehen oder später vielleicht sogar mal Freunde werden. Das wäre ein gelungener Abschluss der Beziehung und der beste Start in etwas Neues.

Wenn der Ex-Partner Neues belastet

Wichtig ist nämlich, dass die alte Beziehung wirklich abgeschlossen ist. Es sollte nicht so sein, dass du einmal deiner neuen Partnerin permanent erzählst, was in der alten Beziehung alles schiefgelaufen ist, und wie scheiße dein Ex war – was er alles falsch gemacht hat. Aus der Wut, aus dem Hass, aus dem Zorn und aus Angst heraus kann nicht wirklich was gutes Neues entstehen – dann stellt deine neue Partnerin, dein neuer Freund lediglich ein Trostpflaster dar. Das heißt: Ich helfe dir, deine Wunden zu heilen, dich (und deinen Selbstwert) zu stärken, und die Erfahrungen deiner Ex-Beziehung zu transformieren, um in Zukunft das Beste geben zu können.

Wahre Liebe liebt – auch wenn es schwerfällt

In einer gelungen Paarbeziehung geht es beiden Partnern darum, den Menschen an ihrer Seite wirklich zu lieben. Das bedeutet letztlich (auch wenn es höllisch wehtut), den geliebten Ex-Partner gehen zu lassen, wenn er oder sie in der Beziehung nicht glücklich ist. Es geht darum, euch ehrlich auszutauschen, ob die jeweiligen persönlichen Entwicklungen auch weiterhin einen gemeinsamen Lebensweg sinnvoll machen.

Fazit:

Ein seriöser Berater kann dich bei deinen Bemühungen unterstützen. Ein gemeinsam durchdachter Weg verhindert unüberlegte Kurzschlusshandlungen, die den Ex-Partner erfahrungsgemäß nur noch weiter forttreiben. Wenn sich herausstellt, dass deine Expartnerin bzw. dein Expartner nicht zurückkommen will, dann geht es darum, loszulassen und einen friedlichen Abschluss zu finden. Mit einem Coaching zwar immer noch nicht leicht, aber um vieles leichter zu bewältigen. Ein erfahrener Coach unterstützt dich nachhaltig dabei, wieder auf die Spur zu kommen, dein Leben neu einzurichten, um egal ob mit oder ohne Ex-Partner dein volles Potential auszuschöpfen und persönlich gewachsen und gestärkt, in einer neuen Beziehung glücklich zu werden.

Apropos Ex zurück …

Für persönliche Fragen, vereinbare ein kostenloses Erstgespräch. Für deine Anregungen, Kommentare und Feedback zu diesem Artikel, poste einen Kommentar oder schreibe eine Email. Gerne kannst du diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen! Sozialdynamik – Weil professionelle Beratung sinnvoll und vernünftig ist, für ein Leben mit weniger Angst und mehr Liebe.

Erfolg / Ex zurück

Teilen

Profilbild von Dominik Borde
Dominik Borde, MSc (geb. 1971) ist einer der führenden Beziehungs-Coaches Europas und Gründer des Unternehmens Sozialdynamik mit Sitz in Wien. Der durch die International Coach Federation (ICF) zertifizierte Trainer und sein Team bieten Coaching- und Trainingsleistungen für Einzelpersonen und Paare, sowie – speziell für Führungskräfte entwickelte – Programme „Leadership 4.0“, „High Performance Coaching“ und „Executive Coaching“ an. In seiner Arbeit verwendet Borde unter anderem die von ihm entwickelte „360° Methode“ und das Konzept der „Sozialdynamik“, um die Eigenverantwortung des Einzelnen zu stärken und die Kommunikation innerhalb von Gruppen zu harmonisieren. Borde ist Autor zahlreicher Fachbücher und Videos zum Thema Beziehungsgestaltung und wird regelmäßig von internationalen Medien als Experte hinzugezogen.

Password vergessen

Registrieren

Etwas auf dem Herzen?