/  /  / Aktivitaet

Aktivität

  • Yeri postete ein Update vor 3 Jahre, 2 Monate

    Liebe Community,
    ich würde sehr gerne Eure Meinung hören.

    Vor 4 Wochen lernte ich über eine Singlebörse einen Mann kennen.
    Wir verstanden uns auf Anhieb und einige Dinge aus unserem Leben und unserer Vergangenheit ähnelte sich. Komisch war, dass er meine Mutter vom sehen kannte und ich später von meiner Mutter erfuhr, dass sie auch seine Mutter kennt und seine Mutter mich mal vor einiger Zeit in dem Café meiner Mutter sah. Meine Mutter wohnt 95km von mir entfernt.

    Es kam zum ersten Treffen, ich war anfangs skeptisch, da er nicht meinem Männertyp entsprach und ich mir in seiner Gegenwart vorkommen wie eine Tonne.
    IChr versuchte bei einem Spaziergang mich von ihm zu verabschieden, aber er fragte mich, ob ich mich nicht auf eine Bank setzen wolle. Wir unterhielten uns und da das Gespräch mit ihm gut war und wir uns verstanden und gemeinsam lachen konnten, bekam ich ein besseres Gefühl. Nach ca.3 Std. verabschiedete ich mich. Er fragte mich, ob wir uns wiedersehen und ich sagte mit unsicherer Stimme “ja”.

    Am nächsten Tag schrieben wir miteinander. Ich fand ihn zwar sehr sympathisch, aber ich hatte das Gefühl, dass ich ihm zu pummelig war, da ich wußte, dass er auf sportlich, schlanke Frauen stand. Ich teilte ihm das mit und merkte während des Schreibens das ich einen Fehler mache. Ich fragte ihm aus meinem Bauch heraus, ob er nicht Lust hätte sich mit mir 3 Tage später nochmal zu treffen. Das Treffen war schön und so kam es, dass wir uns einige Male trafen, wir auch ein Picknick am See machten und ich mich nach und nach in ihn verliebte. Es fühlte sich richtig an. Er empfand das selbe und sagte mir dies auch. Dann wurde er krank und er hatte eine starke Mandelentzündung und Schüttelfrost. Wir konnten uns leider nicht treffen, da er nicht in der Lage war Auto zu fahren und ich leider kein Auto hatte. Wir wohnten ca.70km auseinander.
    Er erzählte seiner Exfrau, dass er es schade fände mich nicht zu sehen und sie war so wundervoll, dass sie mich abholte. Ich war sehr überrascht und freute mich Über Ihr Engagement. Ich ging vorher für uns noch einkaufen.
    Als wir ankamen war ich überrascht wie er wohnte und als ich Das Haus betrat machte ich große Augen, denn damit hätte ich nicht gerechnet. Es war alles so riesengroß, neu, toll eingerichtet….Nicht “normal”. Ich freute mich sehr ihn zu sehen und doch bekam mich eine Unsicherheit und die Frage. Was möchte dieser Mann von mir? Ich, alleinerziehend, 3 noch relativ kleine Kinder im Alter von 7, 6 und 2 Jahren, kein Auto..etc. Ich schluckte die Unsicherheit herunter und freute mich einfach bei ihm zu sein. Er überraschte mich mit einer Wochenendreise nach Barcelona für das nächsre Woe und ich freute mich riesig daruber. Wir verbrachten 2 Tage miteinander und wir waren uns nah. Er sagte mir abends im Bett, ich solle mich fallen lassen, ich merkte je öfter er das sagte, um so schwerer fiel es mir….Bei Gesprächen, sagte er mir, dass er auf lange, schlanke Beine stehen würde und er sagte, auch wenn du es nicht hören möchtest, dir würde auch ein Bob gut stehen. Zuvor fragte er mich auch, ob ich mir vorstellen könne mit ihm gemeinsam Sport zu treiben und erzählte mir, dass er einen Junggesellenabschied im Pascha in Köln planen wolle.
    2 Tage später wollten wir eigentlich zum Lichterfest nach Köln, doch da er für mich keine Karte mehr für die Veranstaltung bekam, sagte er es ab. Ich hoffte er, dass er mich fragte, ob wir nicht dennoch nach Köln fahren um uns das Feuerwerk anzuschauen, doch er sagte mir stattdessen, ob es ok wäre, wenn er mich Samstag heim brächte, damit seine kleine Tochter bei ihm schlafen kann, da die Kleine bei der Oma war. Ich sagte natürlich, es sei in Ordnung, fand es aber schade, da ich mich mit ihm auf Köln gefreut hätte. Ich hatte einen Kloß im Hals, denn alles in allem, hatte ich das Gefühl, dass er mich verändern wollte und auch wenn ich das natürlich mit seiner kleinen Tochter sehr gut verstehen konnte, so fühlte ich mich von ihm abgewiesen. Wir gingen zusammen spazieren er hielt meine Hand. Es war so schön.
    E brachte mich Samstag heim. Der Abschied war herzlich, liebevoll und schon, es war schade das er gehen mußte.

    Am nächsten Tag war er auf einer Kindergartenfeier, daher horten ich nichts von ihm, auch keine Nachricht von ihm aus. Abends rief er nach 23Uhr an, als ich bereits im Bett lag.
    Jetzt kommt das was ich mega bereue, denn ich fing an zu zweifeln, denn ich bekam Angst, dass er mich verletzen könnte. Mir gingen die Dinge durch den Kopf die er zu mir gesagt hatte….Lange schlanke Beine etc., die ich nicht habe…

    Sodass ich schweren Herzens ihm eine Nachricht schrieb indem ich ihm meine Zweifel mitteilte und ihm auch schrieb, dass ich nicht wüßte ob er der Richtige für mich sei.

    Er antwortete direkt am Morgen. Er war sehr verständnisvoll und bat mich nochmal darüber nachzudenken….Wir konnten uns nicht sehen, da seine Tochter bei ihm war und ihre Mama im Urlaub.
    Ich wußte definitiv, dass ich mich in ihn verliebt hatte und dennoch haben mir meine Alarmglocken signalisiert das ich vorsichtig sein soll.
    2 Tage später, ich hätte es nicht tun sollen, aber in diesem Moment konnte ich nicht anders, fragte ich ihn, was das mit uns für ihn sei….
    Er konnte mir keine genaue Antwort geben, da er meinte, dass wir uns erst 4 Wochen kennen würden, das wir alles auf uns zukommen lassen sollen.
    Er hätte ein gutes Gefühl, dass es was Großes werden könnte, denn es würde sich für ihn gut anfühlen. Er meinte, wir Stunden am Anfang des Kennenlernens.
    Ich konnte nicht so gut damit umgehen, denn wir hatten zu dem Zeitpunkt schon mehrfach miteinander geschlafen und ich hatte bereits für ihn Emotionen entwickelt, ich wollte nicht das es offen stehen bleibt..Hätte mir gewünscht, er sagt wir wären zusammen. Ich sagte ihm, dass das so unverbindlich schwer für mich sei und ein Kennenlernen mit Sex und offenem Beziehungsstatus sich für mich nicht Richtig anfühlt…Er schrieb mir, dass Sex zum Kennenlernen dazu gehört. Ich sagte ihm das ich das so nicht könne, das ich Angst hätte mich ihm gegenüber zu öffnen und damit auf die Nase zu fallen. Er meinte, ich soll nicht so viel fragen und denken, da das vieles kaputt machen würde….Auch meinte er, dass ihn diese Fragen wegdrängen würden. Ich sagte ihm, er solle bitte dann Barcelona absagen, da ich das so nicht ķönne. Er wollte das nicht und sagte, dass er sich darauf freuen würde, ich solle nicht so einen Unsinn schreiben.

    Am Ende schrieb er etwas was ich sehr schön und auch beruhigend fand.
    “Yeri? Ich werde nicht einfach weggehen. Ok?”

    Am nächsten Tag meldete er sich kurz morgens, nachdem ich ihm schrieb und dann erst wieder abends.
    Er schrieb: Yeri? Ich habe den ganzen Tag nachgedacht und er habe festgestellt, dass er keine Schmetterlinge im Bauch hat. Ich schrieb ihm, dass er mir bitte sodass nicht schreiben soll und fing zu weinen an.
    Ich war mega traurig, so schrieb er doch am Vorabend, dass er nicht einfach weg wäre.
    Seitdem, das ist 3 Tage her steht sein Entschluss. Die Barcelona Reise wurde nicht mehr angesprocgen und ist geplatzt. Er hat es beendet mit der Begründung,…Es habe sich gut angefühlt jemanden an seiner Seite zu haben, aber es hätte sich nicht nach der großen Liebe angefühlt. Wenn die Richtige vor ihm stehen würde, dann würde es sich anders anfühlen, glaube er….
    Es hätte keinen Sinn, wir würden scheinbar nicht zueinanderpassen, er wsuche eine Partnerin und ich solle auch auf die weitere Suche gehen, ich solle das doch bitte akzeptieren.

    Mich hat das fertig gemacht. Ich habe Schuldgefühle. Bin traurig.

    Was denkt ihr darüber?

    Würde mich über Eure Meinungen freuen, denn diese Situation belastet mich sehr.

    Liebe Grüße,

    Eure Yeri

Password vergessen

Registrieren