Eine Paarcoaching oder gar eine Paartherapie in Anspruch zu nehmen, ist für die meisten Paare ein mutiger Schritt, der einiges an Überwindung kostet. Denn anders als bei herkömmlichen Anliegen, bei denen wir  einen professionellen Berater aufsuchen, bedeutet eine Paartherapie für die viele Paare immer noch ein Eingeständnis in das eigene Unvermögen oder Versagen.

Aber Konflikte und Streits beinhalten immer die Chance auf Wachstum und Weiterentwicklung – auch und ganz besonders in einer Paarbeziehung. Nur Paaren, die keine Hilfe in Anspruch nehmen, bleibt als Ausweg aus der Krise oft nur die Trennung.
Krisen in Beziehungen entstehen meist nicht, weil wir uns den “falschen“ Partner ausgesucht haben, sondern weil wir mit dem richtigen Partner falsch kommunizieren.

Paarcoaching heißt Grundbedürfnisse verstehen lernen

Im Coaching höre ich oft, sowohl von weiblicher als auch von männlicher Seite: „Ich habe ihr  / ihm alles gegeben“. Nun, alles bis auf das Eine, das wirklich wichtig gewesen wäre, sonst wäre sie/er ja noch da, lautet in solchen Fällen oft die Antwort.

Während eines Paarcoachings geht es mir vor allem darum, dass meine Paare sowohl sich selbst, als auch ihren Partner besser verstehen und einschätzen zu können. Dabei geht es vor allem um die gegenseitigen Grundbedürfnisse und Regeln die jeder in eine Beziehung mitbringt.

Wer die Grundbedürfnisse seines Partners kennt und erfüllt, wer schafft, dass der Partner spürt verstanden zu werden, der braucht keine Paartherapie mehr.

Die sechs Grundbedürfnisse nach Anthony Robbins sind Sicherheit, Abwechslung, Bedeutung, Liebe & Verbindung, Wachstum und Geben und Helfen. Jeder von uns versucht diese Bedürfnisse durch bestimmte Handlungen zu befriedigen. Unterbewusst beeinflussen sie  alle unsere Entscheidungen. Die Regeln welche Handlungen aber welche Grundbedürfnisse befriedigen sind für jeden persönlich verschieden. Wenn Paare verstehen lernen, warum der andere handelt wie er handelt und bereit sind darauf einzugehen, steht einer glücklichen Beziehung meist nichts mehr im Weg.

Wann macht eine Paarberatung Sinn?

In jeder Paarbeziehung kommt es auch zu Konflikten, Krisen und Problemen. Sicher muss man nicht bei jedem kleinen Streit gleich zur Paartherapie. Aber Paare, die zu lange nichts gegen ihre Beziehungsprobleme unternehmen und einfach nur darauf warten, dass eines Tage alles von alleine besser wird, scheitern leider in den meisten Fällen.

Wenn Auseinandersetzungen in einer Ehe oder Partnerschaft permanente Begleiter werden, aber auch wenn in der Routine des Alltags Liebe, Zuneigung und Leidenschaft verloren gehen, kann eine Paar- oder Eheberatung helfen sich in der Partnerschaft wieder „zu finden“ indem man sich und den Gegenüber besser verstehen lernt.

So läuft eine Paarberatung ab

Nachdem ich mir euren persönlichen Hintergrund angehört habe und verstehe, worum es euch geht, wenn ich weiß, welche Ziele ihr im Hinblick auf eure Partnerschaft und mögliche Lösungswege anstrebt, vereinbaren wir einen ersten Gesprächstermin. Meist liegen zwischen dem Ersttelefonat und dem Termin einige Wochen oder, in besonders dringenden Fällen, einige Tage.

Was ist der Unterschied zwischen einer Paartherapie und einem Paarcoaching?

Eine Paartherapie wird von Psychologen und Paartherapeuten angeboten. Eine Therapie ist aber eigentlich immer eine Behandlung für krankhafte Störungen und suggeriert, dass eine gewisse Notwendigkeit vorliegt. Als Beziehungscoach dagegen konzentriere ich mich beim Paarcoaching vor allem darauf beiden Partnern durch Gespräche und meine Position als unabhängiger Dritter zu helfen, sich ihren konkreten Paarproblemen zu stellen und diese selbst zu lösen.

Beim Paarcoaching erfährst du:

  • Welche Kommunikationsmuster in deiner Beziehung zu Streit führen und wie du gegenseitiges Verständnis erleichterst.
  • Was du tun kannst um gegenseitige Verletzungen zu heilen, damit die Liebe eine zweite Chance hat.
  • Wie du aus dem Teufelskreis endloser Diskussionen und Streitereien ausbrechen kannst.
  • Welche konkreten Schritte notwendig sind damit beide Partner in der Beziehung glücklich werden können.
  • Wie du gegenseitiges Vertrauen aufbaust, um wieder glücklich mit deinem Partner zu werden.
  • Wie du deinen Partner / deine Partnerin wieder für dich begeistern kannst, selbst wenn du in der Vergangenheit oft falsch reagiert hast

Hier kannst du ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren!

Dominik Borde

Dominik Borde

Dominik Borde, MSc (geb. 1971) ist einer der führenden Beziehungs-Coaches Europas und Gründer des Unternehmens Sozialdynamik mit Sitz in Wien. Der durch die International Coach Federation (ICF) zertifizierte Trainer und sein Team bieten Coaching- und Trainingsleistungen für Einzelpersonen und Paare, sowie – speziell für Führungskräfte entwickelte Programme an. In seiner Arbeit verwendet Borde unter anderem die von ihm entwickelte „360° Methode“ und das Konzept der „Sozialdynamik“, um die Eigenverantwortung des Einzelnen zu stärken und die Kommunikation innerhalb von Gruppen zu harmonisieren.  Borde ist Autor zahlreicher Fachbücher und Videos zum Thema Beziehungsgestaltung und wird regelmäßig von internationalen Medien als Experte hinzugezogen.