Home / Artikeln / Ab in die Ferien – 12 Tipps für Paare rund um den gemeinsamen Urlaub

Teilen

Ab in die Ferien – 12 Tipps für Paare rund um den gemeinsamen Urlaub

Paar am Strand

Laut Umfrage trennt sich jeder Vierte nach den gemeinsamen Ferien. Die Gründe dafür sind die ungewohnte Lebenssituation, das vermehrte Zusammensein und starke Erwartungshaltungen der Partner, sowohl an die freie Zeit, als auch aneinander. Diese sorgen häufig für miese Laune und schlechte Stimmung. Dort wo Mann/Frau sich automatisch durch Job, Verpflichtungen und Hobbys aus dem Weg gehen, ist man im Urlaub angehalten, die Zeit gemeinsam zu verbringen. Dadurch steigt das Konfliktpotential. Hier erfahren Sie, wie der Urlaub zu zweit ein voller Erfolg wird…

W ährend 65 Prozent aller Paare erwarten, gerade im gemeinsamen Urlaub mehr Zeit für einander und somit mehr Zeit für Sex und Erotik zu finden, wünschen sich knapp 80 Prozent aller Singles in den Ferien ihrem Traumpartner zu begegnen.

Die Top 12 Beziehungstipps für Ihren Urlaub – Ferien wir kommen!

Die Latte liegt also auf allen Seiten recht hoch. Zudem kommt noch, dass in den meisten Fällen die nötigen Urlaubsvorbereitungen enorm viel Stress erzeugen. Vom noch fälligen Abschlussbericht im Job, über letzte Erledigungen daheim und die Vorbereitungen der Reise, bis hin zum Hund, der noch zu den Verwandten gebracht werden muss. Kein Wunder also, dass wir oft, nachdem der Druck nachlässt, krank werden und die Sommergrippe mit in das Feriendomizil schleppen.

Ferien Tipp 1 – Gute Planung beugt schlechter Stimmung vor

Fokus bei der Planung auf das richten, was der Urlaub bringen soll. Womit genau wollen Sie die freie Zeit verbringen? Partnerschaft, Bildung, Sport oder Erholung? Wo liegt der Schwerpunkt der gemeinsamen Zeit?

Dient der Urlaub vorwiegend der Erholung, dann ist eine Städtereise, vollgepflastert mit fünftausend Sehenswürdigkeiten, wahrscheinlich nicht die beste Wahl.
Soll der Urlaub hauptsächlich die Beziehung beleben und viel Zeit für Romantik und intime Zweisamkeit bieten? Dann steht dem die Campingtour quer durch den Regenwald womöglich im Weg.

Planen Sie rechtzeitig: Übernachtungen, Weiterflüge, Öffnungszeiten, entsprechende Kleidung etc., um Pannen vorzubeugen.

Ferien Tipp 2 – Urlaubspannen vorwegnehmen, Gelassenheit üben

Trotz aller Planung gibt es kaum einen Urlaub bei dem der Pleiten-Pech-und-Pannenteufel ständig schläft.

Anstatt sich über unvorhergesehene Überraschungen grün und blau zu ärgern, treiben Sie es bunt.

Gerade Männer neigen dazu, sich für alles Mögliche persönlich verantwortlich zu fühlen, selbst und oft gerade dann, wenn es, wie beispielsweise schlechtes Wetter, völlig außerhalb ihrer Reichweite liegt. Nehmen Sie es gemeinsam gelassen oder beruhigen Sie sich gegenseitig, wenn mal was nicht klappt.

Ferien Tipp 3 – Jeder hat Zeit sein Ding zu machen! Kein nonstop aneinander kleben!

Nur weil Sie gemeinsam im Urlaub sind, heißt das nicht, dass Sie alles gemeinsam machen müssen. So viel Zweisamkeit ist manchen Paaren zu intensiv. Während er früh am Morgen schon tauchen geht, darf sie ruhig mal ausschlafen oder umgekehrt.

Gestehen Sie sich gegenseitige Auszeiten zu.

Ferien Tipp 4 – Auch Paare mit Kindern brauchen Zeit zu zweit!

Wer mit seinen Kindern den Urlaub verbringt, hat es natürlich schwerer, ohne Streitereien und Stress seine Zeit zu genießen – und daneben noch der Paarbeziehung Gutes zu tun. Auch Kinder brauchen Urlaub vom Alltag und den Regeln der Erwachsenen. Lassen Sie Ihrem Nachwuchs im Urlaub mehr Freiheiten als daheim und beweisen Sie auch hier Gelassenheit.

Nützen Sie, falls vorhanden, auch mal eine Kinderbetreuung oder ähnliche Angebote.

Ferien Tipp 5 – Urlaub ist kein Arbeitslager!

Ein Hotel ist oft erholsamer als die Ferienwohnung. Gönnen Sie sich freie Zeit von Supermarkteinkäufen, Wohnungsputz und Kochgeschirr. Versauen Sie lieber mal Ihr Bett zu zweit und erfreuen sich gemeinsam an den bezahlten Heinzelmännchen, die es im Anschluss wieder in Ordnung bringen.

Lassen Sie Job und Handy, wenn möglich,  daheim, ständige Erreichbarkeit ist Jahrzehnte nach der Erfindung von Internet und Mobiltelefon kein Statussymbol mehr, sondern ein Zeichen der Sklaverei.

Ferien Tipp 6 – Abwechslung vom Alltag ist Freizeit fürs Gehirn

Daheim stehen Sie jeden Tag pünktlich um 7:00 Uhr auf, trinken Ihren Kaffee und essen Cornflakes zum Frühstück? Lassen Sie sich im Urlaub mal bewusst gehen, verschlafen Sie den Morgen ruhig, versäumen Sie bewusst mal das Übliche und nehmen mittags ein paar Früchte und ein Glas gekühlten Sekt mit an den Strand.

Entdecken Sie Neues an sich selbst und an Ihrem Partner. Nützen Sie die Gelegenheit, gewohnte Pfade zu verlassen und die ewig gleichen Rituale mal auszusetzen.

Ferien Tipp 7 – Sinne schärfen anstatt Kodak-Momente suchen

Viele Menschen verbringen mehr Zeit damit, dem perfekten Kodak-Moment – für das eigenen FB-Profil – hinterherzujagen, als den Moment zu genießen. Atmen, schmecken und fühlen Sie Ihre Freizeit bewusst und intensiv.

Ein guter Urlaub ist auch ein Rausch der Sinne, welche wir nur im Moment völlig genießen können.

Ferien Tipp 8 – Der Urlaub ist kein Beziehungscoach

Viele Paare sehen den Urlaub als letzte Chance, die Liebe zu heilen bzw. eine angeknackste Beziehung zu retten. Das ist meiner Erfahrung nach zumeist die letzte Chance gewesen – dann ist Schluss.

Wer mit einem Koffer voller Probleme und zu hoher Erwartungshaltung an sich selbst und/oder den Partner auf Urlaub fährt, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit scheitern.

Lösen Sie Probleme, falls nötig,  mit professioneller Hilfe schon VOR dem Urlaub und gönnen Sie sich anschließend Ferien vom Problem.

Ferien Tipp 9 – Machen Sie Urlaub vom Problem

Sie liegen in Italien am Strand, trinken Prosecco – und wollen dabei über Ihre Beziehungsprobleme reden? Lassen Sie es! Probleme laufen Ihnen nicht davon!

Ihrer Liebe tut die freie Zeit mit positiven, gemeinsamen Erfahrungen weit besser als ein Problemtalk!

Ferien Tipp 10 – Nehmen Sie sich ausreichend Zeit

Ein Wochenendtrip ist kein Erholungsurlaub! Es vergehen in der Regel mehrere Wochen, bis wir unseren Alltag wirklich hinter uns lassen können und frei und entspannt am Urlaubsort angekommen sind. Zu diesem Zeitpunkt müssen wir leider meist schon wieder abreisen und so beginnt der Alltag meist, bevor wir uns richtig erholen konnten.

Daher: Besser weniger oft und dafür länger Urlaub machen!

Sie sind wieder da? Dann sagen Sie es lieber nicht weiter!

Daheim ankommen, sich gemeinsam wieder eingewöhnen und die Ferienzeit langsam ausklingen lassen. Eine 3-tägige „Cool down“-Phase vom Freizeitabenteuer, ohne sofort vom Alltag einvernahmt zu werden, macht den Wiedereinstieg ins Berufs-, Alltags- und Familienleben leichter.

Oma, Opa, die Nachbarin und der Chef müssen nicht unmittelbar nach dem Landeanflug über Ihre Heimkehr informiert werden!

Ferien Tipp 11 – Erwartungen herunterschrauben

Wie eingangs erwähnt: Übersteigerte Erwartungshaltungen an den perfekten Urlaub trüben die Wirklichkeit: Traumhafte Sonnenuntergänge, menschenleere Strände, Gipfel mit freier Sicht, endlose Romantik, ausschließlich wohlwollende Mitmenschen, alles inklusive und… ein MUSS!

Druck durch unrealistische Erwartungen lässt jede Kleinigkeit zu einem Problem oder einer Enttäuschung werden.

Viele Paare stecken in ihre Ferienzeit extreme Hoffnungen – und sind umso enttäuschter, wenn diese nicht erfüllt werden.

Ferien Tipp 12 – Liebe, Romantik, Sex – Lass es natürlich kommen

Erwarten Sie sich nicht, dass ganz von selbst Romantik pur herrscht, nur weil Sie mit Ihrem/Ihrer Liebsten ein paar Tage unter der Sonne verbringen.

Nehmen Sie sich bewusst Zeit für körperliche Nähe – es muss nicht immer Sex sein! Vom Füße eincremen und massieren, über streicheln, küssen, Kopf kraulen, zärtlich necken und Rumblödeln bis hin zu einem guten Gespräch über Wünsche, vergangene Erfahrungen oder zukünftige Pläne – gönnen Sie sich Zeit dafür!

Nehmen Sie sich besonders viel Zeit einander präsent und nah zu sein. Sehen Sie Ihrem Partner öfter mal bewusst an – so wie am Anfang Ihrer Beziehung!

Gegenseitige Hingabe und Liebe schafft Vertrauen und macht es einfacher, körperliche Nähe und schließlich Sex ins Spiel zu bringen, selbst wenn die Paarbeziehung auf körperlicher Ebene ein wenig eingeschlafen ist.

Sehen Sie Ihren nächsten gemeinsamen Urlaub als eine Chance, Neues zu entdecken, und sich und Ihren Partner mal ein Stück “anders” kennenzulernen. Langjährig glückliche Paare probieren alles einmal aus. Und wenn es Ihnen gefällt, dann tun Sie es immer wieder!

In diesem Sinne, sonnige Ferien und schönen Urlaub!

Apropos Liebe und Sinne

Für persönliche Fragen, vereinbare ein kostenloses Erstgespräch. Für deine Anregungen, Kommentare und Feedback zu diesem Artikel, poste einen Kommentar oder schreibe eine Email. Gerne kannst du diesen Artikel in deinem Netzwerk teilen! Sozialdynamik – Weil professionelle Beratung sinnvoll ist, für ein Leben mit weniger Angst und mehr Liebe.

Beziehung verbessern

Teilen

Profilbild von Dominik Borde
Dominik Borde, MSc (geb. 1971) ist einer der führenden Beziehungs-Coaches Europas und Gründer des Unternehmens Sozialdynamik mit Sitz in Wien. Der durch die International Coach Federation (ICF) zertifizierte Trainer und sein Team bieten Coaching- und Trainingsleistungen für Einzelpersonen und Paare, sowie – speziell für Führungskräfte entwickelte – Programme „Leadership 4.0“, „High Performance Coaching“ und „Executive Coaching“ an. In seiner Arbeit verwendet Borde unter anderem die von ihm entwickelte „360° Methode“ und das Konzept der „Sozialdynamik“, um die Eigenverantwortung des Einzelnen zu stärken und die Kommunikation innerhalb von Gruppen zu harmonisieren. Borde ist Autor zahlreicher Fachbücher und Videos zum Thema Beziehungsgestaltung und wird regelmäßig von internationalen Medien als Experte hinzugezogen.

Password vergessen

Registrieren

Etwas auf dem Herzen?