Home / Blog / Jemanden warmhalten macht unglücklich: So änderst du es

Teilen

Jemanden warmhalten macht unglücklich: So änderst du es

Jemanden warmhalten macht unglücklich - so kannst du es ändern

Jemanden warmhalten: Studien zeigen, warum dich “mehrere Türen offen halten“ unglücklich macht

Macht die Wahl auf viele potentielle Partner glücklich? Wir glauben zu wissen, was uns glücklich macht – zum Beispiel die “Qual der Wahl“ mehrerer Partner zu haben. Wir spüren das Bedürfnis nach möglichst viel Freiheit und Möglichkeiten, doch jemanden warmhalten und viele Optionen zu haben, macht uns unbewusst unglücklich! Studien belegen, entgegen der eigenen Intuition sind Menschen nicht gut darin einzuschätzen was sie wirklich glücklich macht.

Der amerikanische Psychologe und New York Times-Autor, Barry Schwartz beschreibt in seinem Buch „Das Paradox der Entscheidungen“: Wir sind bereit verheerende Kosten in Kauf zu nehmen, um uns noch mehr Möglichkeiten aufrecht zu erhalten. Aber wenn wir zu lange überlegen, ob wir lieber die eine oder die andere Frau heiraten wollen, hassen uns am Ende beide. Wenn wir unsere Optionen reduzieren und aufhören andere warm zu halten, bevor sie von selbst verstreichen, können wir unsinnige Zustände vermeiden, die unser Leben langsam und wirksam vergiften: Sinnlosigkeitsgefühle, Gewissensbisse, Selbstwertprobleme.

Warum dich offene Türen heimlich unglücklich machen

Ein Experiment von Professoren aus den US-Eliteunis Harvard und MIT hat Studierenden der Photographie jeweils ein Foto aus ihren Schnappschüssen aussuchen lassen, das sie als Druck nach dem Kurs mit nach Hause nehmen konnten. Die eine Gruppe hatte die Möglichkeit ihre Meinung jederzeit zu ändern und einen anderen Druck zu nehmen, die andere Gruppe musste eine fixe Entscheidung treffen und konnte diese nicht mehr ändern. Wie denkst du, haben die beiden Gruppen darauf reagiert?

Intuitiv möchte jeder lieber die Möglichkeit haben sich jederzeit zu entscheiden. Auch den Studierenden war die Situation lieber in der sie jederzeit die Möglichkeit hatten ihre Meinung zu ändern. Tatsächlich entschied sich jedoch keiner von ihnen von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Der Haupteffekt war also, dass am Ende beide Gruppen bei ihrem anfangs gewählten Fotodruck blieben. Doch die Studenten, die jederzeit die Möglichkeit hatten ihre Meinung zu ändern, mochten ihren Druck viel weniger!

Was wir gewinnen können, wenn wir verzichten

  • Menschen halten sich gerne Türen offen. Sie zu schließen wirkt beängstigend und endgültig, es muss sich eingestanden werden, dass nicht alles möglich ist und eine feste unwiderrufliche Entscheidung getroffen werden.
  • Uns Optionen warm zu halten kostet uns Zeit, Aufmerksamkeit und Nerven und macht uns – ohne dass wir es merken – sehr unglücklich!
  • Diese Tendenz bewusst zu überwinden und sich klar für etwas entscheiden, macht uns Menschen glücklicher!

Bei einer Paarbeziehung kommt dabei noch ein ganz wesentlicher Punkt hinzu; nämlich, dass sie besser wird, desto mehr wir in sie investieren. Das bedeutet, selbst wenn sie beim Treffen der Entscheidung nicht die beste Option war, so kann sie es durch die Haltung werden sich vollständig auf sie einzulassen. Damit geben wir dem Partner die Chance die beste Möglichkeit zu werden.

Werbung wirkt

Zufriedenheit, Ausdauer, Emotionale Stabilität und Dankbarkeit bekommst du in unserer Kultur nicht geschenkt. Wären wir zufrieden mit dem was wir haben würden ganze Industrien aussterben. Das von Medienwelt und Werbung bewusst gesteuerte Bedürfnis nach immer mehr, die süchtig machende Gier nach mehr Auswahl, macht Unternehmen reich aber die Menschen tendenziell unglücklich mit dem was sie haben.

Jemanden warmhalten stoppen: Top 5 Tipps wie du mehr Zufriedenheit mit deinem Partner erlangen kannst

  1. Schließe mögliche romantische oder sexuelle Optionen mit anderen Personen bewusst aus, wenn du in einer Beziehung bist.
  2. Schalte deine Datingprofile offline und lösche Apps wie Tinder, Bumble & Co., wenn du eine neue Liebe eingehst.
  3. Bringe den Kontakt zu Expartnern und alten Flammen auf ein bewusst-freundschaftliches Niveau oder beende den Kontakt falls das nicht möglich ist.
  4. Mach dir bewusst, dass du momentan mit einem Partner zusammen bist, der dir vielleicht all seine Aufmerksamkeit gibt und daher auch deine verdient.
  5. Beachte das Zwei-Beine-Prinzip: Entweder stehe mit beiden Beinen fest in der Beziehung oder, wenn sie nicht die richtige ist, nutze beide Beine um zu gehen.

Mit diesen Überlegungen bekommt das Wort: „der oder die Eine für´s Leben“ eine neue Bedeutung.

Studien:

Schwartz, Barry (2005). The Paradox of Choice. Why More Is Less – How the Culture of Abundance Robs Us of Satisfaction. HarperCollins Gilbert, Daniel / Ebert, Jane (2002). Decisions and Revisions: The Affective Forecasting of Changeable Outcome. Journal of Personality and Social Psychology.

Let's Write & Talk @Sozialdynamik

Teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz

Password vergessen

Registrieren

Etwas auf dem Herzen?